Die Augen von Chris B.
Klick vergrößert

Der Blues hat einen neuen Vornamen

Hinter dem Projekt Chris B. steht der Sänger und Pianist Christian Jung. Als Sideman von Karen Carroll, Sydney Ellis, Jeanne Carroll und Debra Harris spielte er auf Festivals in ganz Europa und hat sich in der Bluesszene einen Namen gemacht.

Jetzt freut er sich sein eigenes Projekt zu präsentieren: Chris B.

Vom unserem Konzert in der Kneipenbühne Oberweiling www.kneipenbühne.de hat Golly eine Konzertkritik geschrieben. Hier ein Ausschnitt: "

Chris B.
geschrieben von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! am 22.4.2018 spät, spät in der Nacht oder besser: früh, früh am Morgen

 „Chris B. – der Blues hat einen neuen Vornamen“: Das Quartett um den Pianisten Christian Jung spielte am vergangenen Samstag in der Kneipenbühne und präsentierte eine Musik, die man vielleicht gerade noch als Blues bezeichnen darf.  Sie hört sich zwar im ersten Moment an wie der von volkstümelnden Pseudomusikern vielfach missbrauchte wehrlose alte Herr der amerikanischen Musikgeschichte, entpuppt  sich jedoch sogleich als etwas ganz anderes. Bei „Chris B.“, dessen Pianist Christian Jung unter anderem mit der namhaften afroamerikanischen Sängerin Jeanne Carroll gearbeitet und mit ihr zusammen einige Songs geschrieben hat, wirkt der Blues wie eine Larve, die  sich während des Konzertes in einen seltenen, wunderschönen Schmetterling verwandelt. Kein langweiliges Akkordmuster, kein pubertärer Mybabyleftme-Text, keine blöde, sattsam bekannte Dreiakkorde-Gitarrenschrubber-Instrumentierung ist da zu hören, sondern ein filigranes Geflecht, das in alle Richtungen funkelnde Informationssplitter aussendet. "

Dazu gibt es auch noch 3 Youtube-Links von Konzertmitschnitt:

https://www.youtube.com/watch?v=TntxaCzxz5s ,

https://www.youtube.com/watch?v=jwgKdPLOX0g und

https://www.youtube.com/watch?v=_riX8EG76Y0

Viel Spaß damit.


zurück zur Startseite